NIE WIEDER KRIEG – daran habe ich als Jugendlicher geglaubt und gegen dieses schwerste aller Verbrechen habe ich mein ganzes Leben gekämpft.

Soweit ich zurückdenken kann, arbeiten wir in Deutschland den bösesten Teil unserer Geschichte auf. Doch gerade der zitierte Satz: „NIE WIEDER KRIEG“ gibt zu denken.

Innerhalb der letzten 35 Jahre war Deutschland Mittäter, mitschuldig am Mord an 2,5 Millionen Muslimen. Angefangen mit den Giftgaslieferungen an Saddam, mit denen der mehrere Hunderttausend Iraner umbrachte, über die anderen beiden Golfkriege, AFGHANISTAN, Libyen, bis zur Unterstützung der Terrorbrigaden Isis und IS. Wir waren immer beteiligt.

Ich will hier nicht vergleichen, doch jeder ermordete Muslim (oder Muslima oder Muslimchen) ist einen furchtbaren Tod gestorben. Und die Überlebenden …
Nein, nein, ich mag den Islam nicht, nein, ich mag gar keine Ideologien und keine diktatorischen Religionen ….
…. doch niemals würde ich einem Muslim auch nur ein Haar krümmen.
Ich habe kein Recht, einem Menschen in irgendeiner Weise Gewalt anzutun.
_
Doch diejenigen, die heute in Ausschwitz Trauer tragen – wie verlogen sind die denn!!! Krieg auf Krieg, Mord auf Mord – und sogar noch stolz darauf, gut im Menschentöten zu sein (Obama) – mir ist speiübel bei dieser verlogenen Bigotterie.

Meine Frage an alle Deutschen und auch an diejenigen, die nicht Deutsch sind, die hier aber gut und gerne leben:
Wann endlich arbeiten wir die jüngere Vergangenheit auf?
Sollen das erst unsere Enkel tun?
Die dann, so wie ich, für Verbrechen zahlen (und als „böser Deutscher“, als Kraut, dastehen), die sie nicht einmal verhindern konnten, weil sie nicht geboren waren?

Wann also sperren wir die Verbrecher, die für die Angriffskriege gegen Jugoslawien und Afghanistan verantwortlich sind, ein?
Wann bauen wir den verfluchten Reichstag zu einem soliden Zuchthaus um?


Friedensführung Manfred Fenn

Menü schließen